Heute am 21. Jänner ist Weltkuscheltag

Warum Kuscheln nicht nur eine schöne Art, Zuneigung und Nähe zu zeigen, sondern auch gut für die Gesundheit ist, erfährst du hier.

Born to kuscheln

Kuscheln ist eine Form der körperlichen Berührung, die positive Emotionen auslöst. Wenn wir jemanden umarmen oder an uns drücken, schüttet unser Körper das Hormon Oxytocin aus, das auch als "Kuschelhormon" bekannt ist. Oxytocin fördert die Bindung, das Vertrauen und die Empathie zwischen Menschen. Es wirkt auch entzündungshemmend, schmerzlindernd und wie ein natürliches Antidepressivum.

Es ist in der menschlichen Natur verankert, Berührungen zu benötigen. Dieses Bedürfnis entsteht bereits in der geborgenen Umgebung des Mutterleibs und bleibt während der Entwicklung des Kindes von großer Bedeutung. Aber auch im Erwachsenenalter sollte das Kuscheln nicht zu kurz kommen, denn wir können damit sogar unsere Gesundheit verbessern.

Paar lachen

Kuscheln baut Stress und Ängste ab

Unsere Haut reagiert auf Berührungen und Umarmungen und leitet diese Reize über unsere Nervenbahnen an unser Gehirn weiter. In weiterer Folge wird das eingangs erwähnte "Kuschelhormon" Oxytocin ausgeschüttet. Dadurch wird unter anderem der Cortisolspiegel reguliert, wodurch wir entspannen können. Kuscheln verbessert zudem dein Gedächtnis und deine Konzentration.

Kuscheln senkt den Blutdruck

Kuscheln hat auch einen positiven Effekt auf unser Herz-Kreislauf-System. Es senkt den Blutdruck und die Herzfrequenz, was das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall verringert.

Kuscheln stärkt das Immunsystem

Kuscheln entspannt die Muskeln, löst Verspannungen und steigert die Durchblutung. Unsere körpereigenen Abwehrzellen können so besser versorgt werden. Der bereits erwähnte Stressabbau spielt ebenso eine große Rolle bei der Stärkung des Immunsystems. Es existieren Studien, die nachweisen konnten, dass häufige Umarmungen das Infektionsrisiko für Atemwegsinfekte verringern konnten.

...und vieles mehr

Falls du immer noch nicht überzeugt bist, es gibt noch viele weitere Vorteile: 

Kuscheln fördert die Bindung, das Vertrauen und die Empathie zwischen dir und deinem Kuschelpartner. Es steigert außerdem deine Libido und dein Sexualleben. Wir schütten dabei außerdem das Glückshormon Dopamin aus, das nicht nur gute Laune macht, sondern ebenfalls einen Beitrag zur Stärkung des Immunsystems leistet.

Unsere Empfehlung: nutze diesen schönen Sonntag, mach einen ausgiebigen Winterspaziergang und dann schnapp dir deinen Partner oder eine/n Freund/in und kuschle dich gesund!