Weihnachtszeit ist gleichzeitig auch Geschenke-Zeit

Das Besorgen dieser Geschenke bedeutet für viele Menschen auch Stress. Aber das muss nicht sein. Hast du gewusst, dass Schenken nicht nur der beschenkten Person, sondern vor allem auch dir selbst gut tut? 😊

Schenken beschert beiden Seiten Glücksgefühle

Schenken ist eine Form der sozialen Interaktion, die unsere Beziehungen stärkt, unsere Emotionen reguliert und unser Selbstwertgefühl erhöht. Studien (zB E. Dunn sowie E. O'Brien et al.) haben gezeigt, dass Schenken sowohl dem Schenkenden als auch dem Beschenkten Glücksgefühle vermittelt, die mit der Ausschüttung von Oxytocin, Dopamin und Serotonin verbunden sind. Diese Hormone sind für unsere Stimmung, Motivation und Bindung verantwortlich.

Das Schenken hat auch positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Es kann unseren Blutdruck senken, unser Immunsystem stärken und unsere Lebenserwartung erhöhen. Schenken kann auch Stress reduzieren, indem es uns hilft, uns auf das Positive zu konzentrieren und uns dankbar zu fühlen. Schenken kann sogar Schmerzen lindern, indem es uns ablenkt und uns ein Gefühl von Sinn und Zweck gibt.

Schenken macht glücklich

Wie können wir also das Beste aus dem Schenken machen?

Hier sind einige Tipps, wie du dein Schenkerlebnis optimieren kannst:

  • Schenke aus freien Stücken und ohne Erwartungen. Schenke, weil du dich um jemanden kümmerst oder weil du etwas schätzt, nicht weil du dich verpflichtet fühlst oder damit du etwas zurückbekommst. So vermeidest du Enttäuschungen, Ressentiments oder Schuldgefühle.
  • Schenke etwas Persönliches und Bedeutungsvolles. Schenke etwas, das die Interessen, Werte oder Bedürfnisse des Beschenkten widerspiegelt oder etwas, das eine gemeinsame Erinnerung oder Erfahrung symbolisiert. So zeigst du deine Aufmerksamkeit, Wertschätzung und Verbundenheit.
  • Schenke mit Freude und Begeisterung. Schenke mit einem Lächeln, einer Umarmung oder einem Kompliment. Drücke deine Freude und Dankbarkeit aus, wenn du etwas schenkst oder erhältst. So verstärkst du die positiven Emotionen und die Bindung zwischen dir und dem Beschenkten.
  • Schenke regelmäßig und kreativ. Schenke nicht nur zu besonderen Anlässen, sondern auch zwischendurch. Schenke nicht nur materielle Dinge, sondern auch Zeit, Aufmerksamkeit oder Hilfe. So hältst du deine Beziehungen lebendig, spannend und erfüllend.
  • Genieße die Besorgung und/oder die Vorbereitung der Geschenke. Uns macht nicht nur das Überreichen eines Geschenks glücklich, nein schon das bloße daran Denken oder die Vorbereitungen dazu bringen unsere Glückshormone in Wallung.
  • Nimm dir ausreichend Zeit und plane rechtzeitig. Der Stress, den manche Menschen beim Geschenkebesorgen empfinden, kommt daher, dass sie, oft auch von beruflichen Stress getrieben, zu lange zuwarten und dann gezwungen sind, Last-Minute Geschenke aufzutreiben. Denn fehlt es nicht nur an Zeit, sondern meist auch an Ideen. Ein Zwangsgefühl ("ich muss etwas schenken") kommt auf und dadurch artet das Ganze in Stress aus.

Schenken ist also mehr als nur ein Austausch von Gütern. Es ist eine Quelle von Glück und Gesundheit für dich und deine Lieben. Also zögere nicht, dein Herz zu öffnen und zu schenken. Du wirst es nicht bereuen!

Bist du noch auf der Suche nach sinnvollen Geschenke für deine Liebsten?

Es gibt übrigens auch Studien, die belegen, dass Schnäppchenjagd unfassbar viele Glücksgefühle auslösen kann. Wenn du also dein Glücksgefühl beim Beschenken maximieren willst, dann sieh dir mal unser Produkt des Monats an, das wir um sensationelle 25% verbilligt anbieten 😁